Beeplog.de - Kostenlose Blogs Hier kostenloses Blog erstellen    Nächstes Blog   


    Jutta
 

Montag, 12. September 2011

Sport treiben
Von juressa, 11:38

Eigentlich bin ich, was sportliche Betätigungen angeht, schon sehr faul. Ich kann mich weder für das Joggen noch für das Radfahren begeistern. Mir ist es einfach zu viel nach getaner Arbeit noch meinen Körper zu strapazieren. Ich bin immer sehr froh, wenn ich mich auf die Couch setzen und die Füße hochlegen kann. Sicherlich kann das nicht jeder nachvollziehen. Aber ich muss auch zugeben, dass ich weiß, dass das nicht gerade gesund ist und dass ein Mensch nun einmal eigentlich sportliche Aktivitäten braucht. Aus diesem Grund habe ich mich jetzt dazu entschlossen, meine Fitness ein wenig auf Vordermann zu bringen. Damit ich mich auch wirklich daran halte und eben nicht nur lose Reden schwinge, habe ich mich gestern in einem Fitnessstudio angemeldet. Da das Geld kostet, werde ich wohl ein wenig motivierter sein als wenn ich mir nur vornehme im Wald laufen zu gehen. Ich bin mal gespannt, wie anstrengend die ersten Tage in dem Fitnessstudio werden. Immerhin bin ich das gar nicht gewöhnt.

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


Mittwoch, 07. September 2011

Abwechslung genießen
Von juressa, 07:50

Wenn man ehrlich ist, lässt der Sommer in diesem Jahr wirklich zu wünschen übrig. Die paar warmen Tage, die wir bislang hatten, konnte man an zwei Händen abzählen. Am Anfang habe ich mich immer noch darüber geärgert, wenn es mal wieder geregnet hat. Doch irgendwann habe ich mir dann gedacht, dass so ein bisschen Abwechslung doch wirklich schön ist. Immerhin muss man im Sommer nicht nur im Straßencafé sitzen. Man kann auch mal die Regentage nutzen, um sich einen gemütlichen Nachmittag zuhause zu machen. Das habe ich dann auch gemacht. Ich war in den letzten Wochen viel zuhause und habe einfach mal nichts gemacht. Für manch einen mag sich das jetzt komisch anhören, doch es hilft einfach, wenn man mal abschaltet und sich nicht von den Aufgaben des Alltags in Anspruch nehmen lässt. Auch wenn der Sommer vielleicht nicht so ist, wie sich das viele vorstellen, hat er doch auch seine schönen Seiten.

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


Freitag, 12. August 2011

Den Sommer genießen
Von juressa, 09:44

Für mich ist der Sommer wirklich die schönste Zeit des Jahres. Ich finde, dass es nichts Schöneres gibt als sich an einem warmen Tag einfach mal auf einen Balkon zu setzen und die Seele baumeln zu lassen. Wenn man sich überlegt, wie viele Tage es gibt, an denen es dafür zu kalt oder eben auch einfach zu nass ist, lernt man schnell die Sommermonate schätzen. Während des Sommers hält mich eigentlich kaum etwas in der Wohnung. Nach der Arbeit verbringe ich sehr viel Zeit im Freien. Letzte Woche habe ich mich noch am Abend mit ein paar Freunden in einem Restaurant getroffen. Wir saßen draußen, haben einen Kaffee getrunken und ein bisschen geredet. Ich konnte während der Zeit wirklich abschalten und war auch froh, dass ich mir diese kleine Sendepause einfach mal gegönnt habe. Nächste Woche habe ich einen Nachmittag frei und darüber bin ich auch richtig froh, ich brauche einfach mal die kleine Pause.

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


Sonntag, 07. August 2011

Die Freizeit auskosten
Von juressa, 10:37

Ich gehöre schon irgendwo zu den Menschen, die gerne arbeiten und denen es auch nichts ausmacht, wenn sie mal ein bisschen mehr arbeiten müssen. Alles in allem muss ich aber auch zugeben, dass mir hier schlichtweg das Maß der Dinge fehlt. Gerade wenn es um die Arbeit geht, vergesse ich oft einen kühlen Kopf zu bewahren. Ich lasse mich schon recht schnell dazu verleiten, einfach mal wieder länger in der Agentur zu bleiben. Doch das soll sich nun ändern. Ich habe mich dazu entschlossen, künftig meine Freizeit auch wirklich auszukosten und zu genießen. Natürlich habe ich mir auch vorher mal die eine oder andere Sendepause gegönnt, doch das kam im Wesentlichen recht selten vor. Nun will ich zumindest den Sonntag nutzen, um mal etwas für mich zu tun. Es ist ganz einfach so, dass man ein Mensch und eben keine Maschine ist und aus genau diesem Grund braucht man auch mal ein bisschen Zeit für sich.

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


Mittwoch, 13. Juli 2011

Wenn Stress krank macht
Von juressa, 08:48

Eigentlich gehöre ich schon zu den Menschen, die Stress aushalten können und die auch einen gewissen Druck brauchen, um zu Höchstleistungen fähig zu sein. Doch die letzten Wochen waren selbst für mich zu viel. In den letzten Wochen musste ich fast jeden Tag länger im Büro bleiben. Oft saß ich weit mehr als 12 Stunden im Büro und habe Ideen konkretisiert oder Analysen geschrieben. Letzte Woche war ich krank. Mein Körper hat den Stress einfach nicht mehr ausgehalten. Ich war mit der Situation total überfordert und mir hat auch einfach die Energie gefehlt, um weiterzumachen. Mein Chef war natürlich nicht sonderlich begeistert als ich ihn angerufen habe und erzählte, dass ich krank bin. Doch mir war das dann auch ziemlich egal, denn ich konnte mich an keine Zeit in meinem Leben erinnern, in der es mir so schlecht ging. Am ersten Tag habe ich fast nur geschlafen, am Zweiten habe ich mich dann zu einem Arzt geschleppt.

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


Donnerstag, 07. Juli 2011

Hohe Ansprüche
Von juressa, 09:27

Eigentlich ist es ja ganz normal, dass man in seinem Leben immer wieder mit Anforderungen und Ansprüchen konfrontiert wird. Selbstverständlich ist das bei mir nicht anders. Doch ich finde auch, dass gerade in diesem Bereich irgendwann mal das Ende der Fahnenstange erreicht ist. Zurzeit habe ich die Nase von meinem Job wirklich voll. In den letzten Wochen ging es in der Agentur einfach drunter und drüber. Ich glaube nicht, dass es übertrieben ist, wenn ich sage, dass es diesem Unternehmen einfach an Strukturen mangelt. Die Agentur hat gut zu tun und wir haben zurzeit viele neue Kunden, doch der Stress und das Chaos hinterlassen auf meinem Nervenkostüm ihre Spuren. Ich bin ziemlich gestresst und so kommt es immer mal wieder vor, dass ich meine guten Manieren vergesse. In den letzten Tagen bin ich oft aus der Haut gefahren und es gab viele Situationen, in denen ich meine Kollegen angefahren habe.

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


Sonntag, 12. Juni 2011

Ein kleines Dankeschön
Von juressa, 12:39

Im Leben gibt es immer wieder Situationen, in denen man sich bei jemand bedanken möchte. Es gibt auch Zeiten, in denen man sich selber mal ein kleines Dankeschön wünscht. Meine Eltern haben mich dazu erzogen, die Arbeit von anderen immer zu würdigen. Ich habe mir das sehr zu Herzen genommen, denn ich weiß, wie unangenehm es ist, wenn die eigene Arbeit nicht anerkannt wird. Aus diesem Grund versuche ich immer, dass ich mein Team spüren lasse, dass ich dankbar bin, dass sie mir so unter die Arme greifen. Sicherlich ist das nicht immer ganz so easy. Allerdings finde ich, dass es sich hierbei um eine Einstellungssache handelt. Ich bin mit meinen Kollegen mittlerweile recht gut befreundet, da wir natürlich auch sehr viel Zeit miteinander verbringen. Aus diesem Grund treffen wir uns auch abseits des Büros immer mal zu einem gemeinsamen Abendessen. Ich finde es schön, wenn man nicht nur auf beruflicher Ebene zu tun hat, sondern auch das Menschliche nicht aus den Augen verliert.

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


Dienstag, 07. Juni 2011

Kreativ sein
Von juressa, 11:18

Mit meinem Beruf habe ich mich schon für einen Traumberuf entschieden. Ich wollte immer im Marketing oder in der Werbung arbeiten. Als Marketingmanagerin bin ich in beiden Bereichen aktiv. Ich fand es immer spannend, einen Beruf auszuüben, bei dem man kreativ sein kann. Alles in allem muss ich aber schon zugeben, dass das Ganze mittlerweile nicht mehr so viel mit Kreativität zu tun hat. Die kreativen Arbeiten werden in der Regel von anderen Fachkräften in meinem Team bewältigt. Ich bin in erster Linie für Kalkulationen und Organisation zuständig. In meinem Beruf gestaltet sich die Zeitplanung immer sehr unterschiedlich. So gibt es Phasen, in denen man einen recht entspannten Job hat. Es gibt aber auch Tage, an denen man weit mehr als 12 Stunden am Schreibtisch sitzt. Das sind vor allem die Zeiten, in denen neue Kampagnen entwickelt werden. Für mich sind sie aber immer am spannendsten, denn in dieser Zeit merkt man, wie leistungsfähig man ist.

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


Freitag, 13. Mai 2011

Karriere machen
Von juressa, 08:52

Ich habe schon immer davon geträumt, großen Erfolg im Beruf zu haben. Sicherlich war das nicht immer ganz einfach, denn auch wenn man regelmäßig von der Emanzipation spricht, gibt es viele Situationen, in denen man als Frau benachteiligt wird. Ich habe schon öfters bemerkt, wie schwierig es doch ist, sich als Frau erfolgreich im Berufsleben zu behaupten. Doch auch das ist mit ein wenig Geschick durchaus möglich. Ich habe hart für meine berufliche Entwicklung gearbeitet. Dabei stand für mich immer im Vordergrund, dass ich meine Erfolge aus eigener Kraft erziele. Heute bin ich Marketingmanagerin in einem mittelständischen Unternehmen. Mit meinem Beruf bin ich an und für sich sehr zufrieden, da kein Tag wie der andere ist. Allerdings geht mein Posten auch mit viel Verantwortung einher. Immerhin muss ich ein komplettes Team managen und gerade das ist nicht immer allzu einfach. Es gibt immer wieder Situationen, in denen ich mich frage, warum ich diese Arbeit auf mich nehme.

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


Sonntag, 08. Mai 2011

Mit Freunden entspannen
Von juressa, 10:30

Mir sind meine Freunde sehr wichtig und so habe ich schon immer großen Wert darauf gelegt die Freundschaften zu pflegen. Es ist nicht immer leicht alte Freundschaften zu pflegen, denn mit den Jahren ändert sich auch das eigene Leben. Vor allem in den letzten Jahren habe ich gemerkt, wie stark mich mein Beruf einnimmt und wie viel Feingefühl erforderlich ist, um alte Interessen am Leben zu erhalten. Trotzdem versuche ich immer, dass ich regelmäßig Zeit für meine Freunde habe. Am einfachsten ist das natürlich in der eigenen Freizeit. Ich liebe es, mich am Nachmittag nach getaner Arbeit mit meinen Freundinnen auf eine Tasse Kaffee zu treffen. Als Frauen haben wir natürlich immer etwas zu erzählen und so wird es uns auch nie langweilig. Ich kann heute am besten mit meinen Freundinnen entspannen und so ist ein gemeinsamer Plausch für mich wie Wellness für die Seele. Allerdings muss ich auch zugeben, dass es auch Tage gibt, an denen ich gerne alleine bin.

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


Samstag, 23. April 2011

Eigenen Hobbys nachgehen
Von juressa, 10:05


Mir ist meine Freizeit heute sehr wichtig. In den letzten Jahren habe ich viel gearbeitet und habe meinen Job auch immer an oberste Stelle gesetzt. Dieses Bild hat sich geändert. Nachdem ich bemerkte, dass mir die nötige Energie ausgeht, habe ich mir vorgenommen, in Zukunft meine freie Zeit ordentlich zu nutzen und zu genießen. Immerhin gibt es heute viele Angebote, die man nutzen kann. Am wichtigsten sind mir dabei natürlich meine Hobbys. Schon als Jugendliche habe ich sehr gerne fotografiert. Dieses Hobby ist bis heute erhalten geblieben und so versuche ich, wann immer es möglich ist, mit meinem Fotoapparat los zu ziehen und ein paar schöne Schnappschüsse zu machen. Es macht sehr viel Spaß, verschiedenste Dinge und Ereignisse zu fotografieren und sich schließlich die fertigen Bilder anzuschauen. Mittlerweile verfüge ich über eine recht gute Fotoausrüstung, sodass ich auch die Möglichkeit habe auf die verschiedensten Umgebungseinflüsse einzugehen. Die schönsten Bilder lassen sich dabei häufig in der Natur machen.

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


Dienstag, 19. April 2011

Ausgelassen feiern
Von juressa, 19:59

Da ich noch nicht zu den „alten Eisen“ gehöre, feiere ich natürlich gern und auch ausgelassen. Ich bin oft am Wochenende mit Freunden unterwegs, um in einer Bar oder einem Club ausgelassen den Abend zu genießen. Die beste Gelegenheit zum Feiern sind natürlich Geburtstage. Mir war es schon immer wichtig meinen Geburtstag zu feiern. Bis heute ist dieser Aspekt auch erhalten geblieben. Ich feiere meine Geburtstage gern. Dabei ist mir natürlich auch der Rahmen der Feier sehr wichtig. Nicht zuletzt deswegen versuche ich immer die perfekte Dekoration Geburtstag zu finden. In der Regel findet die Geburtstagsparty immer bei mir zu Hause statt. Immerhin ist es einfach günstiger als in einem Restaurant zu feiern. Bei der Dekoration Geburtstag versuche ich mir immer etwas Neues einfallen zu lassen.
Dank der zahlreichen Angebote, die in diesem Bereich zur Verfügung stehen, ist das auch nicht sonderlich schwer. Wenn ich auf der Suche nach der Dekoration Geburtstag bin, nutze ich in der Regel das Internet. Das Internet bietet eine Fülle an guten Ideen, die man bei der eigenen Dekoration Geburtstag nutzen kann. Zudem kann man viele Accessoires auch gleich im Internet bestellen, sodass man sich den Weg in die Läden vor Ort sparen kann. Dabei gibt es viele sehr preiswerte Lösungen.

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


Freitag, 15. April 2011

Am Abend den Tag Revue passieren lassen
Von juressa, 23:44

Fast jeden Abend sitze ich auf meinem Sofa und lasse den Tag nochmals Revue passieren. Es gibt kaum einen Tag, der nicht mit irgendwelchen Ecken und Kanten einhergeht. Sicherlich gibt es auch Tage, die vergleichsweise glatt laufen, doch es gibt eben auch solche, an denen schlichtweg alles chaotisch ist. Es ist nicht immer leicht, einen kühlen Kopf zu behalten. Wenn ich manchmal am Abend über gewisse Situationen nachdenke, muss ich lachen. Eigentlich waren sie so einfach zu lösen, doch in dem Moment haben sie mich enorm viel Kraft gekostet. Oft liegt die Lösung jedoch näher als man denkt. Das bemerkt man jedoch meist erst später.

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


Dienstag, 12. April 2011

Mit Freunden freie Stunden genießen
Von juressa, 18:57


Sicherlich leben wir mittlerweile in einer Welt, die in weiten Teilen durch Stress, Hektik und Können geprägt wird, doch es ist auch wichtig, dass man sich immer wieder an die Menschen erinnert, die einem in schweren Zeiten zur Seite gestanden habe. Mir liegt es bis heute am Herzen, dass ich viel Zeit mit meinen Freunden verbringe. Zum einen haben sie mir in den letzten Jahren häufig geholfen, zum anderen kann ich mit ihnen aber auch dem Alltag die Türen verschließen. Es gibt viele Dinge, über die ich mir Tag ein Tag aus den Kopf zerbreche. Nicht immer lassen sich dabei die eigenen Gedanken wie ein TV-Gerät ein und ausschalten. Es gibt viele Dinge, denen man durch das Nachdenken sehr viel Zeit widmet. Ich habe erst vergleichsweise spät erkannt, dass es aber auch wichtig ist, dass man sich und seinen Gedanken eine Pause gönnt. Nur so kann man einen klaren Kopf bekommen.

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


« Vorhergende Seite

Kostenloses Blog bei Beeplog.de

Die auf Weblogs sichtbaren Daten und Inhalte stammen von
Privatpersonen. Beepworld ist hierfür nicht verantwortlich.

 


Navigation
 · Startseite

Login / Verwaltung
 · Anmelden!

Kalender
« August, 2020 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      

Kategorien
 · Alle Einträge
 · Allgemeines (29)

Links
 · Kostenloses Blog

RSS Feed